zur Navigation springen

Internet : Lehrer als Freunde auf Facebook

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Willst du mein Freund sein? Diese Frage stellen sich Leute bei Facebook öfter. So können sie sich im Internet zum Beispiel mit Freunden verbinden – zumindest, wenn sie bei Facebook angemeldet sind.

Manche Schüler finden es auch spannend, ihrem Lehrer eine Freundschafts-Anfrage zu schicken. Sie sind neugierig und wollen etwa wissen, was ihr Lehrer nach der Schule macht. Vielleicht wollen sie auch Probleme mit ihm besprechen. Das ist natürlich praktisch. Manchmal kann so eine Facebook-Freundschaft mit einem Lehrer aber auch lästig sein. Denn so kann er sich natürlich auch angucken, was der Schüler bei Facebook hochlädt: zum Beispiel Fotos oder Videos von sich und den Freunden. Und das geht den Lehrer vielleicht gar nichts an.

Also was nun: Sollen Lehrer und Schüler bei Facebook befreundet sein oder nicht? Über diese Frage wird momentan in mehreren Bundesländern von Deutschland diskutiert. In Rheinland-Pfalz wurde den Lehrern generell verboten, mit Schülern auf Facebook befreundet zu sein.

Verbote in anderen Bundesländern beziehen sich nur auf Dinge, die mit der Schule zu tun haben. Lehrer sollen dann zum Beispiel bei Facebook nicht über Schulnoten schreiben oder Hausaufgaben verteilen. Für so etwas gibt es nämlich genug andere Möglichkeiten.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Okt.2013 | 16:42 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen