Gartenkinder : Leckere Limo aus dem Garten

Aus Zucker, Zitronen, Wasser und Holunderblüten wird ein leckerer Sirup.
1 von 2
Aus Zucker, Zitronen, Wasser und Holunderblüten wird ein leckerer Sirup.

Im Villekula-Garten wird Holunderblütensirup gekocht.

shz.de von
01. Juli 2016, 01:43 Uhr

Bevor die Blüten verblühen, wollen die Gartenkinder noch schnell Holundersirup kochen. Mit Körben in der Hand gehen sie Holunderblüten (Foto) pflücken. Dabei müssen die Kinder gut aufpassen, dass sie nicht aus Versehen Schafsgarbe sammeln, die Blüten sehen nämlich ähnlich weiß und aufgeplustert aus.

Das Holunderblütensammeln macht sehr viel Spaß, denn man bekommt ganz weiße Haare und ein weißes Näschen durch den vielen Blütenstaub. Aufpassen muss man bloß, dass man wirklich nur die Blüten und nicht den ganzen Ast mit abreißt, damit der Baum gut weiterwachsen kann.

Sobald die Tüten voll sind, schneiden wir viele Biozitronen und legen sie in einen großen Topf. Darauf kommen die Dolden, so nennt man die Holunderblüten, und Zucker und Wasser.

Diese Mischung muss dann vier Tage im dunklen, kühlen Raum stehen. Dann wird sie durch ein sauberes Geschirrhandtuch in ein anderes Gefäß abgegossen und in saubere Flaschen gefüllt. Fertig ist der Sirup!

Verdünnt mit etwas Wasser wird daraus eine leckere Limonade!

> Die Gartenkinder machen an diesem Wochenende Pause. Den nächsten Termin findest du unter www.villekula.de
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen