Buchtipp : Laufkäfer, Tieftaucher und Luftakrobaten

François Lasserre (Text)/Anne de Angelis (Illustration), „Das Museum der Insekten“. Ab 8 Jahren. 64 Seiten. 16,95 Euro. Verlag: Knesebeck.
François Lasserre (Text)/Anne de Angelis (Illustration), „Das Museum der Insekten“. Ab 8 Jahren. 64 Seiten. 16,95 Euro. Verlag: Knesebeck.

shz.de von
23. Januar 2018, 01:45 Uhr

Libellen haben einige Tausend Einzelaugen, mit denen sie ein Gesamtbild erstellen. Heupferde sind Heuschrecken, die sehr laut zirpen. Und es gibt Insekten, die 1000 Mal pro Minute mit den Flügeln schlagen und so in der Luft stehen können wie ein Hubschrauber.

Wenn du mehr über Tiere wie diese wissen möchtest, triffst du mit dem Sachbilderbuch „Das Museum der Insekten“ die richtige Wahl. Hier stellt ein Schriftsteller und Lehrer voller Leidenschaft seine sechsbeinigen Lieblinge vor: Grillen, Libellen, Hummeln, Bienen, Wanzen und viele andere. Er hat sie kapitelweise sortiert, wie du sie vielleicht auch sortieren würdest: Nach Schwimmern, Sängern, Maskierten, Riesen oder Pummelchen.

Das Buch enthält große, fein ausgearbeitete Zeichnungen. Dazu gehören auch Bleistiftskizzen, die manchmal nur halb ausgeführt sind. So werden Einzelheiten hervorgehoben. Die Texte sind locker und lustig geschrieben und voll mit spannenden Fakten. Hättest du gewusst, dass die Stubenfliege eine Luftakrobatin ist und sogar Saltos schlägt? Zum Glück erkennen immer mehr Menschen, wie wichtig Insekten für die Natur sind. Manche stellen in ihren Gärten sogenannte Insekten-Hotels auf, damit die Tierchen Platz zum Leben finden. Vielleicht hast du nach dem Lesen Lust bekommen, auch eins zu bauen. Infos dazu findet man zum Beispiel beim Nabu.

François Lasserre (Text)/Anne de Angelis (Illustration), „Das Museum der Insekten“. Ab 8 Jahren. 64 Seiten. 16,95 Euro. Verlag: Knesebeck.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen