Garten : Kunst aus kunterbunten Kräutern

jana
1 von 2

Im Sommer gibt es immer etwas zu ernten im Villekula-Garten. Tjorven macht aus der Ernte Tee und Gewürze – und webt ein Bild.

shz.de von
17. Juli 2015, 01:02 Uhr

Die Natur ist ein wahrer Farbkünstler! Die Garten-Kinder haben Kräuter, Obst und Gemüse geerntet und sich dabei gewundert, wie viele verschiedenen Farben es im Garten zu finden gibt.

Da gibt es das samtige, kräftige Grün vom Salbei. Das sieht fast aus, als hätte der schon einen dicken Mantel angezogen, um sich auf den Winter vorzubereiten. Dann das sanfte, feenhafte Rosa der Blüten des Thymians. Ein paar Blüten von unserem Schnittlauch begeistern mit ihrem kräftigen Lila!

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/WaFhMVKVKKM" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Da wir uns an den Farben gar nicht sattsehen können, beginnen wir sogleich mit der Ernte und weben von jeder Farbe mindestens einen Teil in unseren großen Naturwebrahmen. Der funktioniert fast wie ein normaler Webrahmen. Zwischen zwei großen Pfosten haben wir Schnüre gespannt und in diese weben wir all die vielen Farben von Schnittlauch, und das Gelb vom Löwenzahn, Weiß von den Gänseblümchen, Blau vom Borretsch oder Rosa von den Blüten des Thymians. Auch ein paar Wollreste weben wir in unser Bild mit ein, so dass am Ende ein wunderschönes Farbenspiel entsteht. Und ganz vielleicht pickt sich eine dicke Amsel ein paar Wollfäden heraus und macht ihr Nest für die Jungen noch kuscheliger.

Gärtnern lernen mit dem Projekt Villekula: In der Kina-Serie gibt es Tipps für alle, die gern draußen sind. Den Rest unserer Kräuter wollen wir ernten und trocknen. Die Kräuter werden recht dicht über dem Boden mit einem scharfen Messer oder einer Schere abgeschnitten und wie kleine Blumensträuße in Bündeln zusammen gehalten. Da wir die Kräuter dieses Mal trocknen wollen, für Kräutersalz oder Tee, müssen wir sie aufhängen. Aber zuvor schlagen wir sie in braunes Packpapier ein, damit die Sonne mit ihren hellen Strahlen nicht den wunderbaren Geschmack aus unseren Kräutern saugt. Diese braunen Tüten mit unseren Kräutern hängen wir dann dicht unter der Decke auf. Nun heißt es abwarten, bis die Kräuter ganz trocken sind. Danach können wir sie in schöne Dosen abfüllen und zum Würzen von Speisen oder Herstellen von Teesorten benutzen.

Außer den Kräutern haben wir Erdbeeren geerntet und die eine oder andere Zucchini! Lecker!
Auf einer großen Wiese am Rande Flensburgs baut Tjorven Reisener gemeinsam mit Kindern den kunterbunten Villekula-Garten. Zweimal im Monat treffen sie sich dort, jeden ersten und dritten Sonnabend, von 10 bis 13 Uhr, also auch morgen. Jeder kann mitmachen.

In den Sommerferien gibt es extra Aktionen. Beim Villekula-Camp können Kinder ab 10 Jahren vom 3. bis 8. August in dem großen Garten campen, Essen über dem Feuer kochen und jede Menge Spaß haben. Für die Sechs- bis Elfjährigen gibt es in der Woche vom 17. bis 21. August den Ferienspaß Sommergarten täglich von 9 bis 17 Uhr. Kontakt und Infos auf der Facebookseite von Villekula e.V. und im Internet unter www.villekula.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen