Korallen-Riffe brauchen die Haie

shz.de von
19. September 2013, 00:36 Uhr

Haie schwimmen durch bunte Korallen-Riffe: Das sieht friedlich aus. Aber wehe, wenn die Haie gefangen werden. Dann sind die Korallen-Riffe in Gefahr, sagen Forscher. Wenn nämlich Haie gefangen werden, gibt es weniger Haie, die kleinere Raubfische fressen. Also gibt es in dem Riff bald schon mehr kleinere Raubfische. Die wiederum fressen Fische, die Appetit auf Pflanzen haben – zum Beispiel Papagei-Fische. Die futtern Algen, die auf Korallen wachsen. Wenn nun aber mehr Papagei-Fische gefressen werden, können sie selbst weniger Algen von den Korallen knabbern. Die Algen überwuchern die Korallen, die so weniger Licht bekommen. Das brauchen sie aber zum Wachsen. Schließlich verkümmern die Korallen. So wie bei diesem Beispiel hängt vieles in der Natur zusammen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen