zur Navigation springen

Buchtipp : Kommissar Gordon sucht einen Dieb

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 22.Apr.2015 | 01:51 Uhr

Jeden Sonntag zählt das Eichhörnchen seinen Vorrat an Nüssen. Doch plötzlich fehlen viele! Das kleine Tier regt sich furchtbar auf, denn jemand muss seine wertvollen Haselnüsse gestohlen haben. Im Wald gibt es eine Polizeistation. Dorthin hastet es sofort.

„Kommissar Gordon – Der erste Fall“ heißt die spannende Detektiv-Geschichte zum Hören. Man hat viel zu lachen und erfährt gleichzeitig einiges über die Arbeit der Polizei. Etwa wie ein Tatort untersucht wird. Oder wie nach einem Motiv für die Tat gerätselt wird oder was eine Spurensuche ist.

Kommissar Gordon ist eine alte, nette Kröte, die es gern behaglich hat. Also lieber drinnen Tee trinkt und Muffins isst, als draußen im Schnee den Täter zu ermitteln. Doch Dienst ist Dienst und zum Glück wird die Maus Buffy die neue Polizei-Assistentin. Sie steht ihm mit viel Köpfchen zur Seite und kann außerdem schnell laufen und hervorragend beobachten.

Wer der Nussdieb wohl ist? Etliche Tiere kommen infrage und der Kommissar beschließt, eine Falle zu stellen...

Es ist einfach toll, den vielen Sprechern zu lauschen, der Musik – und den Geräuschen. Zum Beispiel hört man immer wieder, wie ein Stempel aufs Papier gedrückt wird. Denn Stempeln gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen des Kommissars. Oder das Quietschen seines Drehstuhls, während er nachdenkt.

 

Ulf Nilsson, „Kommissar Gordon – Der erste Fall“. Ab 6 Jahren. Inszenierte Lesung mit Musik und Geräuschen. 1 CD mit 82 Minuten Laufzeit. 12,90 Euro. Verlag: Headroom.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen