zur Navigation springen

Jugendbuch ab 16 : Spannende Kämpfe ums Überleben

vom

shz.de von
erstellt am 10.Feb.2015 | 16:01 Uhr

In dem neuen Buch von James Frey wurde die Menschheit in Geschlechter eingeteilt. Jedes der Geschlechter muss einen Spieler von 13 bis 20 Jahren ausbilden, der bei dem Spiel „Endgame“ auf Leben und Tod drei Schlüssel finden soll, um das Weiterleben des Geschlechtes zu garantieren. Als zwölf Meteroiten auf die Erde runterfallen, denken fast alle Menschen, außer die außerwählten Spieler, dass die Welt untergeht. Doch die Spieler wissen, dass Endgame beginnt.

Die zwölf jugendlichen Spieler müssen in die chinesische Stadt Xian, wo sie von einer außeirdischen Schöpferfigur mit dem Namen „kepler28“ empfangen werden. In dem ersten Teil der Triologie geht es darum, wie sie den Erdschlüssel finden müssen, den sie unbedingt zum Sieg brauchen.

Ich finde "Endgame" sehr gut. Es ist spannend und die Charaktere sind perfekt auf die Story abgestimmt. Nur meiner Meinung nach ist das vom Verlag empfohlene Alter etwas zu hoch gewählt und man sollte das Begleitlexikon als Ergänzung lesen, denn es erklärt vieles und man lernt einiges über die aus der Vergangenheit stammenden Schauplätze. Außerdem ist in dem gesamten Buch ein Rätsel versteckt, wenn man das gelöst hat, kann man einen Schlüssel finden, der irgendwo auf der Welt versteckt ist. Mit diesem Schlüssel kann der Finder oder die Finderin in Las Vegas einen Schrank öffnen, in dem 500 000 Dollar in Gold liegen.

James Frey, „Endgame - die Ausserwählten“. Ab 16 Jahren. 592 Seiten. 19,99 Euro. Verlag: Oetinger.
Begleitlexikon: „Das geheime Wissen von Endgame“. Ab 16 Jahren. 128 Seiten. 9,99 Euro. Verlag: Oetinger.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen