Freizeit : Skaten auf dem Schlachthof

Lara (hinten von links), Finn, Jaime, Justin und Lukas zeigen Luisa (vorne von links), Maria, Friederike und Niklas, was man mit einem Bike alles anstellen kann.
Foto:
Lara (hinten von links), Finn, Jaime, Justin und Lukas zeigen Luisa (vorne von links), Maria, Friederike und Niklas, was man mit einem Bike alles anstellen kann.

Von der Redaktion aufs BMX: Vier Kina-Reporter erkunden für euch die Flensburger Rampen und was es dort so zu entdecken gibt.

shz.de von
05. Juni 2014, 04:16 Uhr

Skater und BMX-Fahrer düsen im Sonnenschein über die schwarzen Bahnen. Justin und Lara bieten uns kalte Getränke an. Wir setzen uns. Dann erklären sie, dass sie gerade fleißig Tricks für die Butcher Jam 2014 üben. Das ist ein Wettbewerb, in dem BMX-Fahrer aus verschiedenen Ländern ihr Können beweisen. „Dabei geht es aber nicht nur ums Gewinnen, sondern vor allem um den Spaß am Fahren“, betont Justin. Die Butcher Jam startet am Freitag und geht bis Sonntag.

Da der Sport auch bei Mädchen immer beliebter wird, gibt es dieses Jahr sogar eine „Girls Class“. In dieser Kategorie treten nur Mädchen gegeneinander an. Es haben sich sogar Teilnehmerinnen aus Venezuela und England angekündigt. Seit vorletztem Jahr sind auch unter den Jungs internationale Fahrer dabei.

Der Schlachthof hat mit diesem Wettbewerb ganz klein angefangen. Damals haben nur ein Paar BMX-Fahrer aus Schleswig-Holstein teilgenommen. Mit der Zeit sind durch Spenden neue Rampen dazugekommen und die Skate-Anlage hat sich vergrößert und verschönert.

Der Schlachthof befindet sich auf dem ehemaligen Schlachtereigelände in Flensburg und hat daher auch seinen Namen. Die Jugendlichen, die hier üben, gehen rücksichtsvoll miteinander um und helfen einander, wenn ein neuer Trick mal nicht sofort klappt. Einen Trainer oder feste Trainingszeiten gibt es nicht. Sie lernen voneinander und wenn ihnen der Trick eines anderen gefällt, versuchen sie ihn ebenfalls. Hin und wieder werden aber Workshops angeboten, an denen auch die Jüngsten teilnehmen dürfen. „Anfangen darf man, sobald man Fahrrad fahren kann“, sagt BMX-Fahrer Justin.

Die Anmeldegebühr für die Butcher Jam beträgt 10 Euro – Getränke sowie Essen sind inklusive. Aber Zugucken ist natürlich kostenlos! Es wird ein Programm für die ganze Familie geboten. Im Galwik Park gibt es vom Spielplatz bis zur Livemusik reichlich Unterhaltung.

In diesem Jahr gibt es noch ein Highlight bei den Skatern des Schlachthofes: Sie nehmen an der „Fanta Spielplatz-Initiative“ teil. Hier gibt es Geldgewinne bis zu 10 000 Euro, die man abstauben kann. Um das Geld zu bekommen, muss man bei einem Online-Voting teilnehmen – und natürlich auch gewinnen. Momentan stehen die Flensburger noch auf Platz 1. Wenn ihr den Schleswig-Holsteinern helfen wollt, könnt ihr bis zum 12. Juni alle 24 Stunden im Internet auf www.sportpiraten.com für sie abstimmen. Wenn die Flensburger tatsächlich das Rennen machen, wollen sie dem Schlachthof eine neue Rampe gönnen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen