zur Navigation springen

Buchtipp : Schnee, Zwillinge und ein vergessenes Königreich

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 10.Apr.2015 | 01:38 Uhr

Die Zwillinge Wulf und Sunia sind in ihrem Dorf keine normalen Kinder. Sie sehen nicht nur anders aus, sie spüren auch gegenseitig, was sie denken und empfinden.

An einem Sommertag gehen sie in den Wald und wollen Hasen jagen, aber ein Wiesel verfängt sich in der Falle und sagt, es sei ein Kobold. Das Wiesel bietet ihnen einen Tausch an, ein Geschenk gegen die Freiheit. Die Zwillinge nehmen das Angebot an, doch er erzählt ihnen nur ein seltsames Gedicht, das sie zuerst nicht verstehen. Einige Tage später kommt ein Fremder zu Besuch auf den Hof der Familie. Der Besucher redet mit dem Vater in einer den Kindern unbekannten Sprache. Einige Zeit später stirbt der Vater, nachdem er mit einem Mal am Hals von der Jagd heimkehrt. Nun müssen Wulf und Sunia plötzlich für sich selber sorgen. Es wird Winter und mit ihm kommt nicht nur die Kälte auf den Hof sondern auch Soldaten, die die Gebäude in Brand setzen.

Wulf und Sunia müssen fliehen, doch auf ihrer Flucht verlieren sie sich aus den Augen und müssen allein weiter finden...

Dieses Buch ist sehr spannend, aber zum Teil auch nicht einfach zu lesen. Ich empfehle dieses Buch allen, die die Bücher von Tolkien (Herr der Ringe) oder Game of Thrones mögen.

Anders Björkelid,„Dohlenwinter“. Ab 12 Jahren. 320 Seiten. 14,95 Euro. Verlag: Ueberreuter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen