Tiere : Karlchen ist zurück

Das ausgebüxte Känguru Karlchen ist nun wieder zu Hause.
Foto:
Das ausgebüxte Känguru Karlchen ist nun wieder zu Hause.

Ein Känguru kehrt heim.

shz.de von
26. September 2014, 18:07 Uhr

Gebüsche stehen am Waldrand. Irgendetwas hoppelt dazwischen. Ein Osterhase? Nein, es ist ein Känguru! Seit Tagen hopste es in Niedenstein durch die Wälder. Niedenstein ist eine Kleinstadt im Bundesland Hessen.

Das Känguru war am vergangenen Wochenende aus seinem Zuhause ausgebüxt. Wahrscheinlich ist es über einen Zaun an seinem Gehege gesprungen. Ein Mann entdeckte es am Waldrand. Aber das Einfangen war gar nicht so leicht. Denn es war nicht mehr zutraulich und ließ sich auch von seinem Besitzer nicht anlocken. Der hatte aber eine gute Idee. Er legte einen Plüsch-Kuscheltiger, Maiskolben, Zwieback und Walnusskerne in die Nähe des Kängurus. Das sind nämlich seine Lieblingssachen.

Und es hat funktioniert! Seit Donnerstagabend ist Karlchen nun wieder in seinem Gehege. Dort lebt er zusammen mit einem Schaf.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert