zur Navigation springen
Kindernachrichten

20. Oktober 2017 | 15:45 Uhr

Umwelt : Kampf gegen Hunde-Haufen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Wie wird man sie nur los, die stinkenden Tretminen? Eine Stadt in Italien hat da eine Idee...

shz.de von
erstellt am 14.Jan.2014 | 16:52 Uhr

Iiiih, ein Hunde-Haufen! Bist du schon mal in einen getreten? Das ist ziemlich eklig. Deswegen sollen Hunde-Besitzer in vielen Orten die Haufen ihrer Vierbeiner wegräumen. Zum Beispiel, wenn der Hund auf den Bürgersteig gemacht hat.

Doch das klappt nicht überall. Das kann etwa daran liegen, dass die Besitzer zu faul sind. Oder gerade nichts dabei haben, wo sie die Kacke hineintun können.

In der Stadt Neapel in Italien hat man sich etwas überlegt, um gegen die Hunde-Haufen vorzugehen. In einem Stadtteil soll Hunden künftig ein bisschen Blut abgenommen werden. Denn über das Blut kann man die DNA der Hunde herausbekommen. Die DNA ist eine Art Bauplan des Körpers. Sie steckt in jeder Zelle von Lebewesen, auch im Blut oder in Hunde-Haufen.

Wenn man dann einen Hunde-Haufen auf der Straße findet, kann man die DNA darin mit den Blut-Proben vergleichen. Und so kann man dann auch die Besitzer des Hundes finden. Aber natürlich nur, wenn der Haufen von einem Hund stammt, der aus dem Stadtteil kommt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert