Tiere : Kameras für Krokodile

Dem Mississippi-Alligator haben Forscher im Merritt Island National Wildlife Refuge in Cape Canaveral eine Videokamera auf den Rücken geschnallt. So können sie schauen, wie das Tier auf die Jagd geht.
Foto:
Dem Mississippi-Alligator haben Forscher im Merritt Island National Wildlife Refuge in Cape Canaveral eine Videokamera auf den Rücken geschnallt. So können sie schauen, wie das Tier auf die Jagd geht.

Wissenschaftler erforschen die Jagdweise der gefährlichen Reptilien.

shz.de von
16. Januar 2014, 06:00 Uhr

Ein Krokodil schwimmt tief im Wasser, es erkennt ein anderes Tier – und greift blitzschnell an. Solche Szenen beobachten Wissenschaftler nur ganz selten. Es ist nämlich ziemlich schwierig, Krokodilen im Wasser zuzusehen.

Fachleute in den USA hatten jetzt eine tolle Idee. Sie haben mehrere Alligatoren eingefangen. Alligatoren sind mit den Krokodilen verwandt. Die Forscher schnallten den Tieren Kameras auf den Rücken und ließen sie wieder fei. Nach etwa zwei Tagen lösten sich die Kameras vom Körper. Die Wissenschaftler mussten sie nur noch einsammeln. Schon konnten sie die Videos anschauen.

Auf den Filmen waren interessante Dinge zu sehen. Zum Beispiel wann und wie die Alligatoren Beute machten. Das klappte besonders gut, wenn sie vor einem Angriff ganz untertauchten. Das machen Alligatoren nämlich nicht immer. Manchmal schwimmen sie auf der Wasseroberfläche und starten von dort aus einen Angriff.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert