Raumfahrt : Kameras austauschen in der Schwerelosigkeit

Auf der ISS gibt es immer Arbeit.
Auf der ISS gibt es immer Arbeit.

shz.de von
28. Januar 2014, 05:26 Uhr

Freizeit haben Raumfahrer im Weltall so gut wie nie. Sergej Rjasanski und Oleg Kotow leben gerade auf der Raumstation ISS. Eigentlich kommen sie aus dem Land Russland. Gestern verließen sie die Station. Dabei hatten sie verschiedene Aufgaben: Zum Beispiel sollten sie von außen mehrere Kameras anbringen. Neben den beiden Russen sind gerade noch vier weitere Raumfahrer auf der Station. Langweilig wird ihnen nicht. „Jede Sekunde ist verplant, man hechelt fast dem Plan hinterher“, sagt einer der Raumfahrer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert