zur Navigation springen

Spieltipp : Kakerlaken-Alarm in der Besteckschublade

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Ein elektronisches Insekt läuft übers Spielfeld. Eklig oder lustig? Kina-Reporterinnen Lena und Merle haben's getestet.

shz.de von
erstellt am 07.Okt.2013 | 00:33 Uhr

Wenn der Würfel fällt, beginnt das Spiel – und die Kakerlake flitzt herum. Das Spiel Kakerlakak können bis zu vier Spieler spielen. Auf dem Spielbrett gibt es Messer, Gabel und Löffel, die gedreht werden müssen. Es geht darum, das Besteck so zu drehen, dass die Kakerlake in die eigene Kammer kommt. Der jüngste Spieler beginnt und setzt das fiese Krabbeltier in die Mitte des Spielbretts. Nun fängt das Spiel erst richtig an. Wer an der Reihe ist, würfelt. Wirft der Spieler ein Fragezeichen, darf er sich das Besteck aussuchen, das er drehen möchte.

Wir finden Kakerlakak witzig, weil man sich sehr beeilen muss. Die Kakerlake ist nämlich mit einer Batterie ausgestattet und ganz schön flink.

„Kakerlakak“. Für 2 bis 4 Spieler ab 5 Jahren. 35 Euro. Verlag: Ravensburger.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen