zur Navigation springen

Workshop : Jonas Ems: „Youtuber müssen es ernst meinen“

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 19.Okt.2017 | 20:12 Uhr

Youtube- und filminteressierte Kinder zwischen zehn und 27 Jahren sind in dieser Woche auf dem Scheersberg zur Filmwerkstatt ,,Wer wird Youtube-Star?“ zusammengekommen. Ingo Mertins leitet den Workshop. ,,Ich würde gerne meinen Kanal „Der Toktor“ verbessern“, sagte Tim (11). ,,Weil mich das Thema Youtube interessiert.“

Der Höhepunkt des Seminars war am Dienstag ein Skype-Interview mit Jonas Ems. Er ist ein bekannter Comedy- und Unterhaltungs-Youtuber, dessen Kanal schon über 1,65 Millionen Abonnenten hat. In dem Telefonat wurde Jonas mit Fragen durchlöchert. Johannes (13) wollte wissen: ,,Was hättest du gemacht, wenn du kein Youtuber geworden wärst?“ Jonas antwortete : ,,Als ich noch kleiner war, wollte ich gerne Spielprogrammierer werden.“ Die Nachwuchs-Youtuber wollten auch wissen, wie Jonas Ems mit Hatern umgeht: „Hater sollte man nicht so ernst nehmen, weil sie nur Spaß daran haben, andere Leute zu beleidigen. Persönlich habe ich noch nie einen Hater auf der Straße getroffen“, sagte Jonas. Zum Schluss verriet er uns noch drei Tipps, wie man ein guter Youtuber wird: Man sollte es erstens ernst meinen mit den Videos, zweitens sollte man sich nicht bei Videos verstellen. Besonders wichtig ist es, mit jemandem auf seinem eigenen Niveau zusammenzuarbeiten. Für einen erfolgreichen Youtuber nahm sich Jonas viel Zeit für die jungen Youtuber und war sehr nett.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen