zur Navigation springen

Buchtipp : Jeden Tag die Welt retten

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

„Der kleine Weltretter“ heißt ein Buch, in dem es um die Umwelt geht. Denn unserem Planeten geht es nicht sonderlich gut. Zum Beispiel macht ihm der Klimawandel zu schaffen und an manchen Orten ist das Wasser stark verschmutzt. Da kommt das Buch genau richtig.

Es informiert darüber, was man tun kann, damit es der Welt wieder besser geht. Denn jeder kann mehr verändern, als er vielleicht zuerst glaubt – zu Hause, in der Schule und beim Einkaufen. Wer aus seinem Zimmer geht, sollte etwa das Licht ausschalten. Und noch immer wissen nicht alle, dass Glasflaschen in den Glascontainer gehören – und nirgendwo sonst hin.

Nützliche Infos bietet das Buch auch über Tiere wie Asseln. Die grauen Krabbeltierchen kann man unter großen Steinen finden.

Besonders hübsch sehen sie nicht aus, aber Asseln sind nützliche Tiere: Sie machen aus alten Blättern fruchtbaren Boden, auf dem neue Pflanzen wachsen können. Daher wuselt im Buch eine sechsköpfige Asselfamilie herum. Die Assel-Comicfiguren kennen sich mit der Umwelt super aus und geben Mitmach-Tipps.

Die Seiten im Buch sind übersichtlich gestaltet. Eine Menge Fotografien gibt es obendrein. Also: Lasst uns gemeinsam die Ärmel hochkrempeln und die Welt retten! Jeden Tag ein bisschen.

Rieke Kersting, „Der kleine Weltretter. Das Mitmach-Buch für kleine Umweltschützer“. Ab 8 Jahren. 232 Seiten. 16,90 Euro. Verlag: rap.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Feb.2015 | 01:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen