In Südamerika und Japan bebte die Erde

shz.de von
17. April 2016, 16:49 Uhr

Auf einmal bewegt sich der Boden und die Wände wackeln. Immer wieder bebt unsere Erde. Manchmal spüren die Menschen es kaum, aber manchmal ist es so schlimm, dass zum Beispiel Häuser einstürzen. So ein schweres Erdbeben hat gestern in Ecuador in Südamerika vielen Menschen das Leben gekostet und mehrere Hundert schwer verletzt. Es war dort das stärkste Beben seit fast 40 Jahren. Man vermutet, dass es eine Stärke von 7,8 hatte. Das ist sehr viel.

Auch in Japan gab es in den letzten Tagen innerhalb von 24 Stunden gleich zweimal ein Erdbeben. Auch hier kamen viele Menschen ums Leben oder verlorenen ihr Zuhause.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen