zur Navigation springen
Kindernachrichten

16. Dezember 2017 | 22:28 Uhr

Politik : In Europa wird gewählt

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Sie kommen aus 28 Ländern und entscheiden bei wichtigen Dingen mit: Die Politiker im Europäischen Parlament. Gewählt werden sie alle fünf Jahre von den Menschen in der EU. Ende Mai ist es wieder so weit.

shz.de von
erstellt am 19.Mai.2014 | 04:17 Uhr

Wer regiert Deutschland? Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Leute. Doch in Deutschland gelten nicht nur Regeln, die unsere Regierung sich ausdenkt. In unserem Land spielen auch die Gesetze der Europäischen Union eine Rolle. Man redet häufig einfach nur von der EU.

Die EU ist eine Gruppe von 28 Ländern in Europa. Deutschland ist ein Mitglied davon. Ihr Hauptsitz ist in Brüssel in Belgien. EU-Politiker mischen in vielen Bereichen unseres Lebens mit. Damit alle Länder der Gruppe an Entscheidungen beteiligt werden, gibt es unter anderem das EU-Parlament.

Die Bürger jedes Landes schicken Politiker in dieses Parlament. Die Politiker entscheiden dann mit über Regeln, die für alle EU-Länder gelten. Mal geht es um Kleinigkeiten, mal auch um große Veränderungen. Die Politiker setzten sich zum Beispiel dafür ein, dass das Telefonieren innerhalb der EU-Länder nicht mehr so viel kostet. Sie bestimmen mit, was Menschen in der EU dürfen und was nicht. Dabei geht es also um Gesetze. Außerdem reden die Abgeordneten mit, wofür die EU Geld ausgibt.

Alle fünf Jahre dürfen die Erwachsenen in der EU festlegen, welche Politiker und Parteien im EU-Parlament arbeiten sollen. In diesem Jahr ist es wieder so weit. Vom 22. bis 25. Mai heißt es für rund 400 Millionen Menschen in den 28 EU-Ländern: Geht zur Europawahl und wählt das EU-Parlament!

In der Riesenversammlung werden dann künftig 751 Politiker aus allen EU-Ländern sitzen, darunter 96 aus Deutschland. Bei der Europawahl machen auch viele Parteien aus Deutschland mit, zum Beispiel die CDU, die SPD, die Grünen, die Linken und die FDP. Deshalb werben zur Zeit bei uns viele Politiker für sich und die Wahl.

Denn es gibt ein großes Problem, finden Fachleute und Politiker: Für die Europawahl interessieren sich zu wenige Leute. Bei der letzten Wahl vor fünf Jahren haben weniger als die Hälfte der EU-Bürger gewählt. In manchen Ländern beteiligten sich sehr viele Menschen, in anderen Ländern wie Deutschland eher wenige. Viele dachten wohl: Was hat die EU mit mir zu tun? Doch Experten sagen: Die Regeln der EU betreffen uns alle. Deshalb sollten die Leute Ende Mai wählen gehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert