Menschen : „Ich liebe mein Gesicht - wie es ist“

 Laxmi stören die Narben in ihrem Gesicht mittlerweile nicht mehr. Sie arbeitet sogar als Model.
1 von 2
Laxmi stören die Narben in ihrem Gesicht mittlerweile nicht mehr. Sie arbeitet sogar als Model.

Obwohl ihr jemand etwas Schlimmes angetan hat, lacht Laxmi weiter. Sie arbeitet sogar als Model.

shz.de von
07. März 2016, 05:15 Uhr

Narben ziehen sich über ihr Gesicht, die Haut hat Flecken. Doch Laxmi (Foto) stört das nicht. Sie ist selbstbewusst und schämt sich nicht für ihr Aussehen. „Ich liebe mein Gesicht, so wie es ist“, sagt die junge Frau.

Ein Mann ist für die Narben in Laxmis Gesicht verantwortlich. Er übergoss sie mit Säure, weil sie seine Liebe nicht erwiderte.

Das passiert immer wieder im Land Indien in Asien, wo Laxmi herkommt. Meist trifft das Frauen. Die Täter wollen das Leben der Frauen kaputt machen.

Doch Laxmi ließ sich ihr Leben nicht zerstören. Sie versteckt sich nicht in ihrem Zuhause. Ganz im Gegenteil! Sie arbeitet als Model und präsentiert schöne Kleider. Sie hat auch eine Familie gegründet.

Wenn Laxmi aus dem Haus geht, trägt sie oft knallige Kleider. Sie macht sich glitzernde Ohrringe ran und schminkt sich liebend gern. „Ich liebe Make-Up! Wie jede junge Frau“, sagt sie.

Und Laxmi hilft anderen Frauen, die mit Säure angegriffen wurden. Dafür hat sie eine Organisation gegründet. Die Mitarbeiter dort geben den Frauen unter anderem medizinische Unterstützung und helfen ihnen bei der Suche nach einer Arbeit. Damit sie irgendwann wieder ein total normales Leben führen können – wie Laxmi.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen