zur Navigation springen

Tiere : Hündin Maple schnüffelt für die Wissenschaft

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Labrador-Hündin Maple ist mit ihrer Trainerin Laura Hollerbach Wildtieren wie etwa dem Luchs auf der Spur. Und zwar für ein Institut, dass das Vorkommen von Luchsen, Wölfen und Wildkatzen erforscht. Maples Nase ist dicht an den Boden gesenkt. Ihre knallrote Schleppleine spannt sich, als die Hündin Witterung aufnimmt und lossprintet. Schwanzwedelnd zeigt sie, dass sie etwas gefunden hat: das Häufchen eines Luchses. Gleich darauf gibt's als Belohnung ein Stück Wiener Würstchen. Maple hat zusammen mit anderen Hunden schon mehr als 50 Proben von Luchs, Wolf und Wildkatze erschnüffelt. Dafür wird sie ähnlich ausgebildet wie Hunde, die im Auftrag von Polizei oder Rettungsdiensten suchen.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Jul.2017 | 19:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen