Interview mit Wolfgang Bahro : Holzhammermäßige Gags

Niklas und Wolfgang Bahro
Niklas und Wolfgang Bahro

Der Schauspieler Wolfgang Bahro fand es spannend, die Welt der Youtuber kennenzulernen.

shz.de von
21. Juli 2015, 01:32 Uhr

Niklas: Was hätten Sie anders gemacht, wenn sie das Drehbuch geschrieben hätten?
Wolfgang Bahro: Sagen wir mal so, ich hätte ein paar Gags nicht so Holzhammer-mäßig verpackt. Ich hätte das etwas subtiler gemacht.

Kannten sie die Youtuber denn schon vorher?
Nee, kein einzigen. Also wirklich keinen einzigen – und ich war dann erstaunt, in diese für mich neue Welt einzutauchen. Auch Freshtorge hab ich wirklich erst beim Drehen kennengelernt. Ich finde ihn wahnsinnig sympathisch!
Niklas: Wie sind Sie dazu gekommen, in dem Film mit zu spielen?
Durch einen alten Freund von mir, Charles Rettinghaus, der auch im Film mitspielt, der hat mich gefragt, ob ich Lust habe mitzuspielen. Und eigentlich war geplant, dass ich die Rolle des Bösewichts spiele. Dann habe ich aber gesagt, nein, seit 22 Jahren spiele ich jetzt schon den Bösewicht im Fernsehen, dann möchte ich den nicht auch noch im Kino spielen. Deswegen haben wir uns dann für eine andere Rolle entschieden.
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen