Sport : Hoch hinaus und weit gesprungen

Mateusz Przybylko ist jetzt Europameister im Hochsprung.
1 von 2
Mateusz Przybylko ist jetzt Europameister im Hochsprung.

Zweimal Gold für Deutschland.

shz.de von
12. August 2018, 18:46 Uhr

Der Jubel war riesig! Zehntausende Menschen freuten sich im Stadion über zwei tolle Siege für die deutschen Leichtathleten. Die gab es am Samstag sehr schnell hintereinander bei der Europameisterschaft in Berlin.

Zuerst holte Mateusz Przybylko (Bild unten) die Goldmedaille im Hochsprung. Der Sportler aus der Stadt Leverkusen schaffte es, über eine Stange in 2,35 Meter Höhe zu springen. „Es war immer mein Traum, ich wollte immer eine Goldmedaille und mit der Fahne laufen“, freute sich Mateusz Przybylko, nachdem er mit der deutschen Fahne eine Ehrenrunde im Stadion gelaufen war.

Nur ein paar Minuten nach ihm holte Malaika Mihambo (Bild rechts) das nächste Gold. Die Weitspringerin aus der Stadt Heidelberg schaffte das mit einem Sprung von 6,75 Metern in den Sand. Über die Stimmung im Stadion sagte Malaika Mihambo: „Es war richtig laut und es hat Spaß gemacht, hier zu springen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen