Tiere : Hirschgeweihe zum Knabbern

Dieses Restaurant ist nicht für Menschen, sondern für Hunde: Henry de Winter (links) und sein Hund Bobby stehen zusammen mit der Inhaberin des Hunderestaurants, Johanna Wahlig, und ihrem Hund Rico im Grunewald in Berlin vor dem Restaurant.
Dieses Restaurant ist nicht für Menschen, sondern für Hunde: Henry de Winter (links) und sein Hund Bobby stehen zusammen mit der Inhaberin des Hunderestaurants, Johanna Wahlig, und ihrem Hund Rico im Grunewald in Berlin vor dem Restaurant.

Ein ungewöhnliches Restaurant wird morgen in Berlin eröffnet.

shz.de von
28. Februar 2015, 01:25 Uhr

Was ist denn in diesem Restaurant los? Die Gäste essen die Gerichte nicht vom Teller, sondern aus einem Napf. Sie sitzen auch nicht auf Stühlen, sondern hocken draußen unter den Tischen.

Sogar Schmatzen ist erlaubt. Auf Manieren kommt es hier gar nicht an.

Diese Gaststätte ist nicht für Menschen - sondern für Hunde! Der Imbiss soll am Sonntag in der Hauptstadt Berlin eröffnet werden. Auf der Speisekarte stehen verrückte Sachen: zum Beispiel Kängurufleisch mit Kartoffeln, Hirschgeweihe zum Knabbern und Lachshaut.

Das Restaurant liegt in einem Wald und besteht aus zwei Ständen.

Normalerweise essen die Hunde auf dem Boden. Manchmal dürfen sie auch auf den Tresen hüpfen. Frauchen und Herrchen nehmen solange auf Bänken Platz. Nach dem Fressen dürfen die Hunde auf einem großen Gelände toben.

Übrigens gibt es nicht nur Restaurants für Hunde. In besonderen Salons können sich die Tiere zum Beispiel das Fell waschen und schneiden lassen. Oder sie machen in Hunde-Hotels Urlaub.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen