zur Navigation springen

Helfen : Hier bekommen Tiere Futter

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Einen Hund oder eine Katze zu haben, ist für viele Leute sehr wichtig. Aber ein Tier braucht Futter. Und das kostet Geld. Was aber, wenn Herrchen oder Frauchen kein Fressen kaufen können, weil sie kein Geld haben? Dann helfen Tiertafeln. Das sind Einrichtungen, die Futter für wenig Geld oder sogar kostenlos abgeben.„Die Nachfrage ist groß“, sagt der Chef der Tiertafel aus der Stadt Köln. Bei alten Leuten reiche das Geld oft nicht, um Futter zu kaufen. Andere Leute seien arbeitslos oder lebten auf der Straße.

Tiertafeln gibt es in vielen Städten Deutschlands. Neben Futter kann man dort auch Leinen, Katzenstreu oder Decken bekommen. Und manchmal untersucht auch ein Tierarzt die Tiere.

Auch viele Tierschutzvereine unterstützen arme Menschen mit Futterspenden. Denn ihre Tiere helfen diesen Menschen oft, wenn sie Kummer haben. Deshalb sollen die Tiere nicht leiden, wenn kein Geld für Futter da ist.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Apr.2017 | 01:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen