Politik : Heute geht’s um den Brexit

 Zusammen sind wir stärker als allein. Zudem können wir prima unsere Waren untereinander verkaufen. Das sind unter anderem Argumente von Leuten, die wollen, dass Großbritannien in der EU bleibt. EU ist die Abkürzung für Europäische Union. Das ist eine Gemeinschaft, der 28 Länder angehören. Andere sind allerdings für den Austritt, also den Brexit. Ihre Argumente: Britain ist englisch und steht für Großbritannien. Exit bedeutet unter anderem Austritt. Die Leute fänden es also besser, wenn ihr Staat die EU verlässt. Sie meinen zum Beispiel, dass die EU sich zu sehr in die Angelegenheiten der Mitgliedsstaaten einmischt. Außerdem sind viele Leute der Ansicht, dass Großbritannien zu viel Geld an die EU zahlen muss.
1 von 3
Zusammen sind wir stärker als allein. Zudem können wir prima unsere Waren untereinander verkaufen. Das sind unter anderem Argumente von Leuten, die wollen, dass Großbritannien in der EU bleibt. EU ist die Abkürzung für Europäische Union. Das ist eine Gemeinschaft, der 28 Länder angehören. Andere sind allerdings für den Austritt, also den Brexit. Ihre Argumente: Britain ist englisch und steht für Großbritannien. Exit bedeutet unter anderem Austritt. Die Leute fänden es also besser, wenn ihr Staat die EU verlässt. Sie meinen zum Beispiel, dass die EU sich zu sehr in die Angelegenheiten der Mitgliedsstaaten einmischt. Außerdem sind viele Leute der Ansicht, dass Großbritannien zu viel Geld an die EU zahlen muss.

In Großbritannien stimmen die Menschen über die EU ab.

shz.de von
23. Juni 2016, 01:40 Uhr

Heute steht in Großbritannien eine wichtige Abstimmung an. Die Leute sollen entscheiden: Bleibt Großbritannien ein Mitglied der Europäischen Union? Oder verlässt es die Länder-Gemeinschaft?

Eine Menge Leute ist der Meinung, der Staat wäre besser dran, wenn er austritt. Dazu sagen viele Leute Brexit. Dieser Begriff setzt sich aus zwei Wörtern zusammen, aus Britain und Exit. Andere wollen, dass Großbritannien in der EU bleibt. Auch die elfjährige Leila aus England ist dafür. Ihre Mutter ist Deutsche, deshalb ist Leila auch oft in Deutschland zu Besuch.

Im Kina-Interview erzählt Leila , was sie an ihrer Heimat Großbritannien besonders mag. Zum Beispiel das Multikulturelle, also dass dort Menschen aus verschiedensten Ländern leben.

Woran denkst du, wenn du das Wort Europa hörst?

Leila: Ich denke vor allem an Urlaub. Und dass das ein vereinigter Kontinent ist.

In welchen Ländern Europas warst du denn schon mal? Und wo hat es dir besonders gut gefallen?

Ich war schon in Frankreich, Italien, Spanien, Deutschland und in Irland. Deutschland mag ich sehr. Ich war schon oft in Berlin. Dort gefällt mir vor allem der Fernsehturm sehr gut, weil ich von da die ganze Stadt sehen kann.

Großbritannien ist ein Teil von Europa und von der Europäischen Union. Gibt es Dinge, die in deinem Land anders sind als in anderen europäischen Ländern?

Wir sind eine Insel und wir haben anderes Geld. Bei uns gibt es immer noch das englische Pfund und nicht den Euro. Das Vereinigte Königreich Großbritannien besteht aus vier Ländern: England, Wales, Schottland und Nordirland.

Was magst du besonders an deinem Land Großbritannien?

Es ist sehr multikulturell. Außerdem hat es viel Küste und viele Nationalparks. Zum Beispiel den Peak District mit tollen Kletterfelsen oder den New Forest mit wilden Ponys.

Politiker in deinem Land diskutieren gerade, ob Großbritannien Teil der Europäischen Union bleiben soll. Bekommst du davon etwas mit?

Alle sprechen darüber und man hört darüber in den Nachrichten. In Brighton, wo ich wohne, sieht man überall „Remain“-Poster in den Fenstern. Das soll bedeuten, dass England in der EU bleiben soll.

Wenn du die Chefin der Europäischen Union wärst – was würdest du ändern? Wie sollten die Länder in Zukunft zusammenleben?

Als große Gemeinschaft! Sie sollten versuchen, Probleme zusammen zu lösen, zum Beispiel die Flüchtlinge aufzunehmen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen