zur Navigation springen

Berufe : Herr Meier ist Schuldirektor

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Wer arbeitet denn da in der Schule? Mit Kina schaut ihr hinter die Kulissen.

shz.de von
erstellt am 22.Feb.2017 | 01:09 Uhr

Früh aufstehen muss Jörg-Hinrich Meier, Rektor der Grundschule in Witzwort (Kreis Nordfriesland). Denn schon um 7.15 Uhr ist er in der kleinen Dorfschule. Vorher hat er noch ein gutes Stück mit dem Auto zu fahren, denn er wohnt im Nachbarkreis Dithmarschen. Und er bleibt viel länger als seine Schüler in der Schule, nämlich bis 16.15 Uhr. Denn als Rektor unterrichtet er nicht nur, sondern hat noch ganz viele andere Aufgaben.

Vormittags erklärt Jörg-Hinrich Meier den Jungen und Mädchen in der dritten und vierten Klasse, wie man rechnet. Da nimmt er mit ihnen beispielsweise das Einmaleins durch oder zeigt ihnen, wie man Textaufgaben löst. Das macht er auch auf Plattdeutsch. Das wird in Witzwort nämlich auch unterrichtet. Jörg-Hinrich Meier findet es wichtig, dass diese alte norddeutsche Sprache gepflegt wird. Aber weil er als Schulleiter noch anderes zu tun hat, unterrichtet er nicht so viel wie die Lehrerinnen.

„Ich muss ganz viel organisieren und viel mit Menschen sprechen“, erzählt er. So ist Jörg-Hinrich Meier für die Stundenpläne zuständig und dafür, dass Bücher, Arbeitshefte und andere Materialien für die Schüler bestellt werden. Auch um neue Musikinstrumente und Sportsachen muss er sich kümmern. Außerdem gibt es auch immer etwas mit den Lehrern, der Schulsozialarbeiterin und der Schulassistentin zu besprechen. Und natürlich können auch Eltern und Schüler zu ihm kommen, wenn sie Sorgen haben, oder wenn sie ihm etwas erzählen oder vorschlagen wollen. „Hin und wieder muss ich auch mal mit einem Schüler ein ernstes Wort reden. Das kommt auch vor.“

Zu den Aufgaben eines Rektors gehört es aber auch, sich Gedanken über die Zukunft der Schule zu machen: „Wir entwickeln Ideen und erarbeiten sie im Team“, sagt Meier. So hat Meier dafür gesorgt, dass Witzwort Nationalparkschule wurde, das heißt, dass die Kinder dort viel über das Wattenmeer und seine Bewohner lernen. Dann ist sie auch Plattdeutschschule. Es wird nicht nur Mathematik op Platt unterrichtet, sondern auch im Deutsch-Unterricht mal in die andere Sprache gewechselt. Ferner beteiligt sich Witzwort an dem landesweiten Projekt Zukunftsschule.

Zu guter Letzt muss Jörg-Hinrich Meier auch regelmäßig mit dem Schulamt sprechen, das Geld der Schule verwalten sowie Statistiken und Abfragen beantworten. Um 16.15 Uhr verlässt er dann das Haus, am Freitag schon um 14 Uhr. Und eins steht für ihn fest: Er macht es gern. „Schulleiter ist ein toller Traumjob, weil man so viel mit Kindern und Eltern zu tun hat.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen