zur Navigation springen

Serie GNTM : Heidis Mädchen im Gefühlschaos

vom

Echte Tränen waren in der Modelshow gefragt - und das alles nur für einen guten Ausdruck.

shz.de von
erstellt am 06.Apr.2014 | 16:57 Uhr

Germany's Next Top Model stand diese Woche unter dem Thema ‚Expression’ Also unter Motto Ausdruck.

Zuerst kam Schauspieltrainerin Nina Franoszek zu den Models und übte mit ihnen für ihr nächstes Fotoshooting, in dem sie eine Frau spielen sollten, die Abschied nimmt und in einen Zug steigt. Um dort weinen zu können, sollten sie das Training machen. Es gab verschiedene Übungen zum Lockern, damit sie sich bei einer Traumreise auf ihren traurigsten Moment konzentrieren konnten. Da kamen bei vielen die Tränen. Außer bei Nathalie, die irgendwie gefühlskalt ist, obwohl sie ja tierisch geweint hatte, als Lisa gehen musste.

Am nächsten Tag stand dieses Fotoshooting an, auf einem alten Museums-Bahnsteig. Sie wurden sie gestylt, dass sie wie eine Frau aus den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts aussahen. Fotografiert wurden sie von dem Fotografen Robert Erdmann, der so gut wie jedes Jahr bei GNTM fotografiert und seinen süßen Hund dabei hatte. Auch die Schauspieltrainerin war da und half den Mädchen zu weinen, was ziemlich schwer ist, denn wer kann schon auf Knopfdruck heulen?! Nathalie konnte es wirklich, aber Kandidatin Sarah musste mit Chili nachgeholfen werden.

Während die Models posten, wurden sie von ganz wichtigen Menschen beobachtet, denn für jede war eine besondere Person aus Deutschland eingeflogen, zum Beispiel Stefanies Mutter, Bettys Freund oder Nathalies Bruder. Als am Ende alle durchwaren, durften die Familien kommen und das war ein wunderschöner Moment, denn die Mädels haben nach über zwei Monaten endlich ihre Angehörigen wieder gesehen.

Am nächsten Tag stand ein Expression-Teaching von Thomas Hayo an, dort sollten die Mädchen innerhalb von drei Sekunden verschiedene Gesichter machen. Von glücklich zu wütend, von trauring zu konfus usw. Das war ziemlich schwer, denn die Gesichter müssen immer unterschiedlich aussehen. Während Ivana das super machte und einen Helikopter Flug und ein romantisches Dinner mit ihrem Freund gewann, bekam Samantha Kritik, die sich nicht wirklich abkonnte, denn sie fing wieder mal an zu weinen.

Nach dem Shooting durften die Models ihren Angehörigen die Villa zeigen. 

Beim Entscheidungswalk sahen Freunde und Familie zu. Die Mädchen trugen wunderschöne Haute-Coutur Kleider! Wackeln mussten Samantha, Sarah und Nancy, die das extrem blöd fand und zickig wurde. Als die Wackelkandidatinnen wieder rein kamen, stellte sie Nancy mit verschränkten Armen vor die Jury und meckerte und pampte rum. Sarah und Samantha kamen weiter. Heidi sagte großzügig zu Nancy: „Auch du bekommst ein Foto“ und diese antworte: „Das habe ich gewusst! Ich habe ahnt, dass alle weiterkommen!“ Dann entriss sie Heidi ihr Foto und verschwand nach hinten, ohne ein Küsschen, oder ein Danke oder gar einen Blick auf ihr Foto. Heidi und die Jury war entsetzt! Das war wie eine Ohrfeige für Heidi und ich finde das wirklich unverschämt! Es ist nicht selbstverständlich, dass alle weiterkommen und man könnte sich wenigstens ein Danke abringen, auch wenn man keine Kritik abkann!

Das war eine emotionale Folge, die ich sehr schön fand, was mich allerdings verwundert hat, war, dass Nathalie sich gewundert hat, warum sich keins der Mädchen für ihr Fotoshooting oder sonst etwas interessiert hat, wo sie doch immer gesagt hat: „Ich bin hier wegen meiner Karriere und nicht um Freunde zu finden“ und „Für mich zählt nur was die Jury sagt!“ Denn jetzt hat sie ja keine Freunde mehr, weil Lisa weg ist und plötzlich sind die anderen Mädchen wieder in den Vordergrund gerückt. Also Nathalie, überlege dir vorher war du sagt und wie du es meinst!

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen