zur Navigation springen

Politik : Hamburg wählt seine Regierung

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Am Sonntag wird es spannend in unserem Nachbar-Bundesland.

shz.de von
erstellt am 12.Feb.2015 | 01:41 Uhr

Luftballons, Bonbons und Kugelschreiber – zurzeit verteilen die Parteien in der Stadt Hamburg auf der Straße kleine Geschenke. In unserem Nachbar-Bundesland ist Endspurt im Wahlkampf. Denn die Menschen dort wählen am Sonntag eine neue Bürgerschaft. So nennt man in Hamburg das Parlament. Zum ersten Mal wird es für fünf Jahre gewählt. Und zum ersten Mal dürfen auch 16-Jährige und 17-Jährige mitwählen.

Die Bürgerschaft ist für die Hamburger wichtig. Denn die Politiker dieser Versammlung stimmen über die Gesetze der Stadt ab. Sie beschließen außerdem, wofür Geld ausgegeben wird. Die Bürgerschaft wählt auch den Regierungschef. Er heißt in Hamburg Erster Bürgermeister.

Gute Chancen zu gewinnen, hat die Partei SPD mit ihrem Spitzenmann Olaf Scholz. Das sagen Wahlforscher voraus. Sie befragen regelmäßig Hamburger, wen sie wählen würden. Olaf Scholz regiert seit vier Jahren die Stadt. Viele Leute sind ziemlich zufrieden mit seiner Politik.  Sie wollen seine Partei und damit ihn wieder wählen.

Aber auch andere wollen gern in Hamburg Erster Bürgermeister werden. Zum Beispiel   Dietrich Wersich von der CDU. Ihm räumen die Wahlforscher allerdings eher eine Außenseiter-Chance ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen