zur Navigation springen

Buchtipp : Greta und ihre verrückten Pläne

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 28.Apr.2014 | 01:07 Uhr

Greta hat schlechte Laune, mächtig schlechte Laune. Noch nicht einmal „Kommissar“, ihr sprechender Hund, kann das Mädchen auf andere Gedanken bringen.

Der Grund für ihre miese Stimmung ist die Schule. Genauer gesagt ist es ihre Lehrerin Frau Stuplich. Die ist ziemlich böse, weil Greta ihre Zwillingsbrüder Hugo und Pünktchen für eine gute Sache verkaufen wollte.

Nur eins kann das Mädchen jetzt noch aufmuntern: Der neue Horrorfilm im Kino. Blöd nur, dass dieser für Erwachsene ist.

Doch Greta wäre nicht Greta wenn sie nicht ein passendes Kostüm hätte, um sich als Mann zu verkleiden. In andere Rollen zu schlüpfen ist nämlich ihr Hobby. Sie setzt sich eine Maske auf, eine Perücke und zieht sich „Groß-mach-Schuhe“ an. Fertig ist Herr Herman. Alles geht gut, bis Greta an der Kasse auf einmal eine bekannte Stimme hört. Plötzlich droht sie aufzufliegen…

Das Buch ist sehr lustig, besonders an der Stelle, an der sich Greta als Herr Herman verkleidet. Am Anfang des Buches werden alle wichtigen Personen in einem Steckbrief vorgestellt.

Nach „Hier kommt Greta“ ist dieses Buch der zweite Band, den man aber auch ohne das erste Buch gelesen zu haben, verstehen kann.


Andrea Schütze, „Ganz klar Greta“. Ab 6 Jahren. 144 Seiten. 8,95 Euro. Verlag: Dressler

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert