zur Navigation springen

Buch-Tipp : GiGis Kochbuch wird zum Leben erweckt

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Das weltbeste Rezept für Kirschkuchen – viel mehr ist GiGi von ihrer Mutter nicht geblieben. Die Rezepte begleiten sie und ihre Schwester durchs Leben.

shz.de von
erstellt am 13.Aug.2015 | 05:07 Uhr

Das Einzige was GiGi noch von ihrer Mutter besitzt, ist ein altes Kochbuch mit vielen Rezepten. Seit dem Tod ihrer Mama wohnt GiGi eigentlich bei ihrer großen Schwester DiDi. Die beiden Mädchen haben also eine Schwestern-WG.

Das Geld verdient DiDi. Sie ist laut ihrer Schwester die beste Friseurin der Welt. GiGi hingegen geht auf eine Privatschule. DiDi wünscht sich nämlich, dass ihre kleine Schwester später einen Beruf hat, bei dem man mehr Geld verdienen kann als sie es tut. Und damit GiGi gute Noten hat, muss sie Tag und Nacht lernen. Jede freie Minute wird genutzt, um Bücher zu lesen und Hausaufgaben zu machen.
Aber GiGi möchte viel lieber ihre Mitschüler kennenlernen. Die sind nämlich so ganz anders als sie und ihre Schwester.

Trip zum Beispiel, kommt aus einer sehr reichen Familie. GiGi findet ihn super cool und hat sich auch schon ein kleines bisschen in ihn verliebt.

Alles scheint gut zu laufen, doch plötzlich bekommt GiGi Hinweise darauf, dass ihre Mutter noch am Leben ist. Zusammen mit Trip wird sofort ein Plan zum Davonstehlen ausgeheckt.

Besonders schön an dem Buch ist, dass nach vielen Kapiteln ein Rezept von der Mutter der beiden Mädchen vorgestellt wird. Die Gerichte sind meistens sehr leicht zu machen und hören sich sehr lecker an. Außerdem gefallen mir die vielen Wendungen, die im Laufe der Geschichte passieren. Man weiß nie, was im nächsten Kapitel passieren wird.

Kat Yen, „Kirschen im Schnee“. Ab 11 Jahren. 352 Seiten. 16,95 Euro. Verlag: Magellan.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen