zur Navigation springen

Theater : Geschichten mit Musik erzählen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Was macht der Wolf im Orchester? Und wie kommt der Elefant ins Ballett? In dem Stück „Peter, Wolf & Co.“ werden all diese Fragen auf der Bühne gelüftet.

shz.de von
erstellt am 02.Sep.2014 | 04:31 Uhr

Was macht der Wolf im Orchester? Und wie kommt der Elefant ins Ballett? Diese Rätsel will Lübecks Philharmonisches Orchester beim Geschichtenkonzert „Peter, Wolf & Co.“ lösen. Dazu haben sich die Musiker das berühmte musikalische Märchen „Peter und der Wolf“ von Sergej Prokofjew ausgesucht und die seltsame „Zirkuspolka. Für einen jungen Elefanten“ von Igor Strawinsky.

„Eines Morgens öffnete Peter das Gartentor und lief hinaus auf die große, grüne Wiese“ – so beginnt „Peter und der Wolf“. In dem Musikstück sind der Junge, sein Großvater und die Tiere an unterschiedlichen Instrumenten zu erkennen: Wenn Peter auftritt, setzt die Geige ein, das Fagott ist der Großvater, der Wolf wird von Hörnern gespielt, die Ente von einer Oboe, die Katze von einer Klarinette und die Jäger von Trompeten. Sergej Prokofjew hat dieses Märchen für Kinder komponiert. Im Lübecker Konzert erzählt der Schauspieler und Moderator Rainer Rudloff die Geschichte.

Weniger bekannt ist die seltsame „Zirkuspolka. Für einen jungen Elefanten“. Tatsächlich hatte Strawinsky den Auftrag, diese Musik für ein Ballett zu schreiben, das aus 50 Elefanten und 50 Ballerinen bestand. „Ich wollte dich fragen, ob du ein kleines Ballett mit mir zusammen machen willst“, hatte ihn ein Choreograph gefragt. „Für wen?“, wollte Strawinsky wissen. „Für einige Elefanten“, war die Antwort. „Wie alt?“, fragte er, „Sehr jung.“ Darauf der Komponist: „In Ordnung, wenn die Elefanten jung sind, dann mache ich es.“ Das Ballett wurde 1942 in einem Zirkus in New York aufgeführt. Insgesamt dauert das Konzert eine Stunde.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen