Raumfahrt : Gaia fotografiert die Sterne

Gaia fotografiert und filmt Sterne.
Foto:
1 von 2
Gaia fotografiert und filmt Sterne.

Forscher wollen Geheimnisse des Weltalls lüften.

shz.de von
15. September 2016, 01:50 Uhr

Die Milchstraße sieht man manchmal als helles Band am Himmel von der Erde aus. Experten sagen: Die Milchstraße ist die Heimat-Galaxie des Planeten Erde.

Mindestens 100 Milliarden Sterne gibt es dort – eine unvorstellbar große Zahl. Und wo genau liegen die einzelnen Sterne? Wie bewegen sie sich? Auf solche Fragen suchen Wissenschaftler Antworten. Dabei hilft ihnen seit gut zwei Jahren ein Satellit namens Gaia.

Der Satellit kreist weit, sehr weit über uns im Weltall. Er hat eine superscharfe Kamera an Bord. Gaia untersucht damit Sterne. Der Satellit soll mit seiner Kamera ihre Position und Helligkeit erfassen.

Gaia soll gut eine Milliarde Sterne vermessen und so eine 3-D-Karte der Milchstraße erstellen. Eine erste Karte stellten Fachleute gestern vor. In den nächsten Jahren soll sie noch verbessert werden. Gaia hat auch einen 3-D-Film von den hellsten Sternen gemacht.

Forscher sind von den Daten begeistert. Sie hoffen nun, mehr über die Entstehung der Milchstraßen-Sterne zu erfahren – und viele andere Fragen zu beantworten.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen