zur Navigation springen
Kindernachrichten

17. Dezember 2017 | 11:40 Uhr

Raumfahrt : Gärtnern im Weltraum

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 18.Jan.2016 | 18:29 Uhr

Im Weltraum wächst etwas. Genauer gesagt: auf der Internationalen Raumstation, ISS. Sie saust in 400 Kilometern Höhe um die Erde herum. Die Raumfahrer dort oben machen eine Menge Experimente. Dazu gehört es, Pflanzen in speziellen Kammern anzubauen. Das ist wichtig, denn in der ISS herrschen andere Bedingungen als auf der Erde. Die Wissenschaftler wollen herausfinden, wie sich das auf das Wachstum von Pflanzen auswirkt.

Gerade ist der Astronaut Scott Kelly an Bord der ISS für dieses Projekt zuständig. Er stellte ein Bild ins Internet, auf dem eine blühende Blume zu sehen ist: eine Zinnie. Er nannte sie seine Weltraumblume. Sie war aus Samen in der ISS gewachsen. In einigen Jahren sollen auch Tomaten aus Samen in der ISS wachsen.

All dies ist interessant für die Zukunft. Nämlich dann, wenn Raumfahrer zum Beispiel bis zum Mars reisen. Der Mars ist weit entfernt. Nachschub von der Erde dorthin zu bringen, ist schwer möglich. Deshalb ist es gut, wenn sich Mars-Raumfahrer von Pflanzen ernähren können, die sie selbst züchten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen