Tiere : Für die Bienen beginnt bald ein neues Jahr

Bald kommen die Winterbienen zur Welt.
Bald kommen die Winterbienen zur Welt.

shz.de von
23. Juli 2015, 01:33 Uhr

Wenn im August viele Pflanzen nicht mehr blühen, beginnt das Jahr der Bienen. Das jedenfalls würden Imker so sagen. Sie teilen das Jahr eines Bienenvolks in verschiedene Abschnitte ein.

Los geht es im August. Die Bienen, die in dieser Zeit zur Welt kommen, werden Winterbienen genannt. „Die Winterbienen sorgen dafür, dass das Volk gut über den Winter kommt“, sagt Expertin Marlene Backer-Struß. Sie legen sich zunächst ein Fettpolster an.

Über die kalte Zeit kuscheln sie sich eng zusammen und wärmen und schützen die Königin. Sie ernähren sich von dem Honig im Bienenstock, den das Volk bis dahin produziert hat.

Im Februar dann, wenn es langsam wieder warm wird, fliegen die ersten Bienen heraus. Sie sammeln Pollen, bringen sie zum Stock, machen Honig und pflegen ihren Nachwuchs. Die Winterbienen sterben dann, die nächsten Bienen kommen zur Welt.

Die Königin legt nun nämlich viele Eier, so dass eine Menge junger Bienen schlüpft. Sie werden immer mehr. So viele, dass ein Teil des Volkes ausschwärmt und sich eine neue Bleibe sucht. Dort sammeln sie, legen einen Wintervorrat an – bis im August wieder weniger Pflanzen blühen. Dann beginnt ein neues Bienenjahr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen