Medien : Freiheit für Journalisten

Ob auf Papier oder digital – wichtig ist, dass Journalisten dazu beitragen, dass Menschen sich eine Meinung bilden können.
Ob auf Papier oder digital – wichtig ist, dass Journalisten dazu beitragen, dass Menschen sich eine Meinung bilden können.

Heute ist der Tag der Pressefreiheit.

shz.de von
03. Mai 2016, 01:57 Uhr

Der Job von Journalisten ist oft spannend. Sie berichten darüber, was auf der Welt passiert.

In Deutschland sollen sie auch dazu beitragen, dass die Menschen sich eine Meinung bilden können über bestimmte Themen. Zum Beispiel darüber, wie Politiker arbeiten. Wenn Journalisten finden, dass etwas schiefläuft, können sie darauf in ihren Berichten aufmerksam machen.

Dieses Recht garantiert in Deutschland die Pressefreiheit. Diese steht im Gesetz. Wenn zum Beispiel die Regierung ihre Arbeit nicht richtig macht, dann darf ein Journalist darüber berichten. Die Regierung kann es nicht verbieten. Doch das läuft nicht überall so.

Fachleute schauen sich regelmäßig an, wie es um die Pressefreiheit auf der Welt bestellt ist. Vor Kurzem veröffentlichten  sie einen Bericht dazu. Darin steht unter anderem, dass Journalisten an vielen Orten nicht frei berichten könnten. Zum Beispiel, weil Politiker sie unter Druck setzen. Manchmal werden Reporter sogar von Menschen angegriffen, denen die Berichte nicht passen.

Heute ist Welttag der Pressefreiheit. Dieser Tag soll daran erinnern, dass jeder Reporter auf der Welt die Möglichkeit haben sollte, frei zu berichten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen