zur Navigation springen

Technik : Frau Merkel und das Krabbeltier

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 14.Apr.2015 | 01:45 Uhr

Was ist denn da in der Hand der deutschen Bundeskanzlerin? Hat Angela Merkel etwa einen Skorpion gefangen? Nein, die Politikerin schaute sich gestern eine große Roboter-Ameise an.

In dem künstlichen Tierchen steckt jede Menge Technik. Wie richtige Ameisen können die Roboter-Ameisen zum Beispiel gemeinsam etwa Dinge transportieren. Präsentiert wurden diese Technik-Insekten auf einer riesigen Schau: der Hannover Messe im Bundesland Niedersachsen.

Das ist eine sehr große Ausstellung, bei der sich alles rund um Technik dreht. Firmen zeigen dort ihre neuesten Produkte und Besucher probieren sie aus – so wie die Bundeskanzlerin die Ameise gestern.

Neben den Ameisen zeigen Forscher dort auch andere Roboter – zum Beispiel einen mit dem Namen Fifi, der sogar Sachen hinterherträgt. Die Roboter sind nicht nur lustige Spielzeuge, sondern können auch wichtige Aufgaben erledigen. Sie sollen in Zukunft den Menschen Arbeit abnehmen. Solche Dinge kann man sich noch bis Freitag auf der Messe anschauen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen