zur Navigation springen

Floh und Pieks zeigen wahre Größe

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 07.Sep.2013 | 00:36 Uhr

Floris ist der Kleinste in der Klasse – und wird deshalb von allen nur Floh genannt. Das findet er gar nicht gut. Er hasst es auch, dass Arjan und seine Freunde ihn immer ärgern – sie schubsen ihn, nehmen seine Turnschuhe weg und knöpfen ihm sein Frühstück ab. Da hilft es wenig, dass Floris nicht der einzige in der Klasse ist, der unter Arjans Gang zu leiden hat.

Doch alles ändert ich, als eine Neue in die Klasse kommt: Pieks ist noch viel kleiner als Floh, hat einen knallroten Wuschelkopf und denkt gar nicht daran, sich vor den anderen wegzuducken. Und dann setzt der Lehrer das Mädchen auch noch an seinen Tisch – da sieht Floris eine Menge Ärger auf sich zukommen. Und tatsächlich bekommt er es nun mit Gartenzwergen und fiesen Zauberflüchen zu tun. Doch er findet auch eine wunderbare Freundschaft.

„Floh und Pieks“ zeigen, dass wahre Größe keine Frage von Zentimetern ist. Und Boris Aljinovic liest das auf dem Hörbuch sehr lustig vor.

Pieter Koolwijk, „Floh und Pieks: Allerbeste Freunde“. Ab 7 Jahren. Hörbuch auf 2 CDs mit 115 Minuten Laufzeit. 13,95 Euro. Verlag: Oetinger.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen