zur Navigation springen

Tiere : Fische schießen Beute mit Wasser ab

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Fische, die schießen?! Ja, die gibt es wirklich! Sie können ihre Beute aus dem Wasser nicht nur sehen, sondern auch einschätzen, wo sich genau befindet – und abschießen.

Schützenfische sind echt clever. Sie fressen gern Insekten oder Spinnen, die an Land leben. Um sie zu jagen, gehen sie aber nicht an Land. Schließlich sind sie Fische. Also was machen die Tiere? Wenn sie Beute am Ufer auf einem Blatt oder Zweig sehen, nehmen sie Wasser ins Maul. Und dann spritzen sie ihre Beute mit einem Wasserstrahl ab! Das schaffen sie bis zu etwa zwei Meter Entfernung. Forscher haben nun herausgefunden, dass die Fische abschätzen können, wie weit die Beute entfernt ist. Außerdem können die Tiere den Strahl speziell spritzen. So, dass er sich erst kurz bevor er die Beute trifft, zu einem Tropfen verdichtet. Wird die Beute getroffen, fällt sie herunter – und landet im Fischmaul. Bei uns gibt es Schützenfische nur im Zoo. In freier Natur leben sie zum Beispiel in Indien, Indonesien oder im Norden von Australien.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Sep.2014 | 04:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen