zur Navigation springen

Buchtipp : Filippa sagt eine Woche lang nur die Wahrheit

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 18.Nov.2015 | 01:55 Uhr

Für ein Hundebaby lässt sich ein Mädchen auf eine ungewöhnliche Wette ein. Eine ganze Woche lang soll sie nur die Wahrheit sagen. Das Buch „Ganz ehrlich, Filippa!“ lässt einen darüber nachdenken, ob Lügen grundsätzlich schlecht sind.

Und so kommt Filippa zu der Wette: In ihrer Klasse ist ein neuer Schüler. Er heißt Cooper und spricht nicht. Die Lehrerin gibt Filippa den Auftrag, sich um Cooper zu kümmern. Das tut sie nicht gerade gerne.

Als sie aber erfährt, dass Cooper Welpen zu Hause hat, siegt die Neugier und sie geht zu ihm. Überraschenderweise redet er mit ihr, aber nur im Keller und ohne Licht. Filippa fragt Cooper, warum er sonst nie spricht. Sie erhält als Antwort, dass sowieso alle nur angeben und ständig lügen würden. Das nimmt Filippa ihm nicht ab.

Vielleicht will er nur cool wirken? Da schlägt Cooper ihr eine Wette vor: Wenn Filippa es schaffe, eine Woche lang nicht zu lügen, würde er ihr einen der oberniedlichen Welpen schenken. So ein Angebot kann sie natürlich nicht ausschlagen. Die Woche der Wahrheit beginnt – und Filippa merkt erschrocken, dass sie immer unbeliebter wird...

Anja Fröhlich, „Ganz ehrlich, Filippa! Die Wunschhundwette“. Ab 9 Jahren. 224 Seiten. 12,99 Euro. Verlag: Dressler.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen