zur Navigation springen

Sport : Felix Loch holt Gold für Deutschland

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Nach zwei spannenden Wettkampf-Tagen stecken Piet und Paula im Olympia-Fieber.

shz.de von
erstellt am 10.Feb.2014 | 05:33 Uhr

In diesen Tagen kleben Piet und Paula immer wieder hinter der Flimmerkiste oder vor dem Live-Ticker im Internet. Minütlich trudeln dort neue Olympia-Nachrichten ein und die Moderatoren im Fernsehen kommentieren live, was die Sportler in den Sportstätten in Russland gerade treiben.

Piet will nichts verpassen. Er führt nämlich eine Liste, in die er alle Medaillen einträgt. Gerade steht das Land Norwegen mit zwei Goldmedaillen, einer Silbermedaille und drei Bronzemedaillen in seiner Liste auf Platz eins. Deutschland hat nach 12 von 98 Entscheidungen an diesem Wochenende auch schon eine Medaille gewonnen: Die holte der Rennrodler Felix Loch.

Paula kann sich besonders für die engen und bunten Sportanzüge begeistern, mit denen die Sportler in Sotschi an den Start gehen. Sie fragt sich, ob die dünnen Stoffe überhaupt richtig warm halten. Ihr dickes Federkleid ist ihr da doch viel lieber. Aber die Sportler frieren wohl nicht. In Sotschi ist es gerade sogar wärmer als hier. Dort zeigte das Thermoeter gestern ganze neun Grad Celsius an – in Flensburg waren es dagegen nur drei Grad.


Das ist schade – Medaille knapp verpasst!


Die gefühlte Temperatur im Raum steigt bei Piet und Paula immer dann an, wenn die beiden für einen Sportler oder eine Sportlerin besonders mitfiebern. Das war knapp! Nur ein bisschen schneller, dann hätte Claudia Pechstein eine Medaille bekommen. Claudia Pechstein ist eine deutsche Eisschnell-Läuferin. Gestern fuhr sie beim 3000-Meter-Rennen der Damen bei den Olympischen Winterspielen mit. Aber sie flitzte nicht schnell genug übers Eis. Sie kam nur auf den vierten Platz.

Gold, Silber und Bronze gewannen andere Frauen. Nämlich Ireen Wüst (Gold) aus den Niederlanden, Martina Sábliková (Silber) aus Tschechien und Olga Graf (Bronze) aus dem Gastgeberland Russland. Claudia Pechstein sagte nach dem Rennen: „Das ist bitter, aber ich hatte von vornherein gesagt, Platz eins bis sechs ist möglich.“

Stolz kann Claudia Pechstein trotzdem sein. Denn sie war mit 41 Jahren die älteste Läuferin bei dem Rennen. Die jüngste Teilnehmerin bei den Olympischen Spielen kommt übrigens auch aus Deutschland. Sie ist erst 15 Jahre alt und heißt Gianina Ernst.

Gianina startet für Deutschland im Ski-Springen. „In der Schule haben sich alle für mich gefreut, dass ich bei Olympia dabei bin“, erzählt sie. Gianina geht auf eine Sportschule in Bayern. Von ihren Mitschülern hat sie zum Abschied einen Schlüsselanhänger bekommen. Der soll ihr Glück bringen. Natürlich drücken auch Piet und Paula die Daumen, wenn sie morgen an den Start geht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen