zur Navigation springen

Kino : Fast wie ein Sommernachtstraum

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 25.Jun.2015 | 01:02 Uhr

Wusstest du, das Schlüsselblumen dort wachsen, wo Licht und Schatten sich treffen? An genau dieser Stelle grenzen im Film „Strange Magic“ zwei magische Königreiche aneinander: das Reich der Feen und der Dunkle Wald.

Seit Langem hat niemand mehr die Grenze überschritten. König Bog, der gefürchtete Herrscher des Dunklen Waldes, will die bunte Welt der Feen am liebsten zerstören. Denn er hasst nichts mehr als das ständige Liebesgeturtel dort.

Nur die Fee Sugar Plum Fairy kennt die geheime Formel, wie man aus den Blütenblättern der Schlüsselblume einen Liebestrank braut. Als Bog die ständig verliebte Feenprinzessin Dawn kurzerhand entführen lässt, um an den Liebestrank zu kommen, bricht das Chaos aus. Furchtlos macht sich deren große Schwester Marianne auf den Weg in den Dunklen Wald, um Dawn zu retten.

Heute startet das verrückte Märchen-Musical „Strange Magic“ in den Kinos. Die bunte Mischung aus verschiedensten Fabelwesen nach einer Geschichte von George Lucas, dem Erfinder der Star-Wars-Saga, stiftet ein Durcheinander, das an Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ erinnert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen