zur Navigation springen

Kultur : Fahrräder unter der Decke und Flusskrabben am Boden

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 03.Apr.2014 | 01:13 Uhr

Ai Weiwei – wenn Kunstfans diese Worte hören, wissen sie sofort, um wen es geht: einen sehr berühmten Künstler aus dem Land China. Sein Name ist Ai Weiwei. Ab heute ist in Berlin eine große Ausstellung mit Werken des Künstlers zu sehen. Zum Beispiel hängen Fahrräder unter der Decke. In einem Raum sieht es aus, als würden viele Flusskrabben aufgeregt umherkrabbeln. Mit seiner Kunst will Ai Weiwei auf Probleme in seinem Heimatland aufmerksam machen. Er sagt, dass die Menschen in China oft nicht ihre Meinung frei sagen dürfen, weil die Regierung das nicht möchte. Zudem findet er, dass in China nicht genug auf die Umwelt geachtet wird. Weil er seine Kritik äußert, hat Ai Weiwei schon ziemlich Ärger bekommen. Die Macher der Ausstellung glauben, dass viele Besucher kommen werden, um sich Ai Weiweis Kunst anzusehen. Die Schau dauert bis zum 7. Juli. Auch Ai Weiwei hofft, einer der Besucher sein zu dürfen. Doch bisher wurde ihm nicht erlaubt, China dafür zu verlassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert