zur Navigation springen
Kindernachrichten

23. Oktober 2017 | 21:55 Uhr

Internet : Facebook hat Geburtstag

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Seit zehn Jahren gibt es das beliebteste soziale Netzwerk. Erfahre mehr über seine Geschichte - und die Vor- und Nachteile von Facebook.

shz.de von
erstellt am 04.Feb.2014 | 03:37 Uhr

Fotos gucken, Freunden schreiben, Neuigkeiten lesen. Für viele Leute gehört Facebook jeden Tag dazu. Eigentlich darf man sich dort erst ab 13 Jahren anmelden. Trotzdem ist das Netzwerk auch bei vielen Kindern beliebt. Heute wird Facebook zehn Jahre alt.

Die Idee, Facebook zu gründen, war eigentlich eine ganz einfache: Leute miteinander vernetzen. Als Student programmierte Mark Zuckerberg die Seite mit seinen Mitbewohnern. Zuerst war es eine Art Jahrgangs-Buch – eine Sammlung mit Fotos von allen Studenten von mehreren Universitäten in den USA. Später öffnete sich Facebook für die ganze Welt.

Ziemlich viele Internet-Nutzer sind mittlerweile bei Facebook angemeldet. Freunde, Verwandte und Bekannte sind dort miteinander in Kontakt. Sie veröffentlichen Bilder, schreiben sich Nachrichten, verabreden sich fürs Kino. Mit dem Nachrichten-Verkehr hat Facebook unheimlich viel Geld verdient und gehört zu den erfolgreichsten Internet-Seiten überhaupt.

Heute hat das Netzwerk über eine Milliarde Nutzer. Dass das so viele sind, vergessen die Nutzer manchmal gern. Sie plaudern drauflos, verraten Dinge über sich selbst und andere. Aber das kann Ärger bereiten. Zum Beispiel, wenn nicht nur Freunde mitlesen, sondern andere mit den Nachrichten Unfug treiben.

Deshalb raten Fachleute, sich gut zu überlegen, was man bei Facebook erzählt. Und auch einzustellen, wer auf die Neuigkeiten schauen darf.

Wir haben einmal die Kina-Reporter gefragt, was ihnen an Facebook gefällt - und was nicht:

Luisa (14), Luis (12), Mira (14) und Franzi (13) finden toll, dass man in dem Netzwerk sekundenschnell mit Freunden chatten kann. Jacob (14) organisiert darauf auch gern Ereignisse mit einer großen Gruppe. Julia (15) lässt sich von Facebook gern an Geburtstage erinnern. Und Hannah gefällt, dass die Seite so übersichtlich ist.

Aber es gibt auch einiges zu meckern: Mira findet, dass man durch die Bilder und Texte, die dort veröffentlicht werden, auch weniger Privatsphäre hat. Luisa kritisiert, dass die Bilder im Internet gespeichert werden. Und Julia stört, dass man schon als uncool gilt, wenn man nicht über alles informiert ist, was auf Facebook geteilt wird. Luis hat schon erlebt, dass andere geradezu abhängig wurden von Facebook, weil sie meinten, immer auf dem Laufenden sein zu müssen. Und Erik (13) hat sich gar nicht erst dort angemeldet, weil er nicht will, dass so viele Informationen von ihm im Internet stehen.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen