Evangelische Christen treffen sich auf dem Kirchentag

shz.de von
21. Mai 2017, 18:16 Uhr

Gerade wird in Deutschland viel gefaltet. Denn eine Menge Helfer bauen in den Städten Berlin und Wittenberg Hocker aus Pappe auf. Diese Papphocker gehören zum Deutschen Evangelischen Kirchentag dazu. Das ist ein großes Treffen evangelischer Christen.

Das Treffen findet in diesem Jahr in Berlin und in Wittenberg in Sachsen-Anhalt statt. Es gibt Gottesdienste, Konzerte, Vorträge und viele andere Veranstaltungen.

Tausende Menschen wollen beim Kirchentag teilnehmen. Es kommen auch besondere Gäste – zum Beispiel der ehemalige Präsident des Landes USA, Barack Obama. Er will bei einer Diskussionsrunde mit Bundeskanzlerin Angela Merkel dabei sein. Eröffnung des Kirchentages ist am Mittwoch in Berlin. Die Veranstaltungen gehen bis zum 28. Mai.

Dieses Jahr ist für die evangelischen Christen ganz besonders: Vor 500 Jahren soll ein gläubiger Mann eine Art Liste an eine Kirchentür geheftet haben. Sein Name war Martin Luther. Mit dieser Liste kritisierte Luther die katholische Kirche. Martin Luther brachte etwas in Gang, was wir heute die Reformation nennen. Viele Menschen unterstützten ihn und es kam zu einer Spaltung der christlichen Kirche. So entstand auch die evangelische Kirche.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen