zur Navigation springen

Interview : „Es ist natürlich ein Traum, in einer schönen Gegend mit Pferden zu leben“

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Aber für immer würde die junge Schauspielerin Lea trotzdem nicht mit dem Leben ihrer Filmrolle Samantha tauschen.

Lea van Acken (18) hat bereits in vielen Filmen mitgespielt und das, obwohl sie eigentlich noch zur Schule geht – hier in Schleswig-Holstein. Ihre erste kleine Rolle übernahm Lea im Alter von 13 Jahren bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg. Im neuen Ostwindfilm spielt sie Samantha, die Tochter eines strengen Gutsbesitzers.

Lea, warst du schon vor dem Dreh ein Ostwind-Fan?

Ja. Ich habe den ersten Teil mit einer pferdeverrückten Freundin im Kino gesehen und fand ihn super. Diese ganze Sache mit der Freiheit und so.

Im Film spielst du Samantha, die Tochter eines Gutsbesitzers aus Spanien. Würdest du im echten Leben mit ihr tauschen wollen?
Für sechs Wochen Sommerferien würde ich das gern machen. Aber für immer ist das nicht ganz meins. Es ist natürlich ein Traum, in einer schönen Gegend mit Pferden zu leben. Andererseits hat Sam kein einfaches Leben. Sie wird von ihrem Vater sehr streng erzogen und darf keine so starke Bindung zu den Pferden aufbauen, wie sie gern möchte.

Ich glaube, sie hat nicht viele Freunde und über ihre Schule erfährt man auch nichts.

Die „Quelle von Ora“ spielt eine große Rolle im Film. Sam macht einen gewagten Sprung ins Wasser...
Den Sprung hat ein Stuntman für mich übernommen. Dafür bin ich mit meinem Filmpferd ins Wasser geritten und auch mit ihm geschwommen. Dabei muss man sehr aufpassen, um nicht von den Hufen getroffen zu werden. Das Wasser war superkalt, aber auch sehr erfrischend.

Hast du während der Dreharbeiten deine Heimat „Schleswig-Holstein“ vermisst?
Die nordisch raue Luft und den Wind vielleicht ein bisschen. Es war aber eine schöne Erfahrung, in Andalusien zu drehen. Dort ist es immer warm und die Landschaft ist toll.

Musstest du während der Drehzeit für die Schule lernen?
Nebenbei habe ich immer versucht ein bisschen zu lernen, um so den Anschluss zu halten. Im nächsten Jahr mache ich nämlich Abi. Als ich zurück war, musste ich meine ganzen Wissenslücken wieder auffüllen.

Wie verbringst du am liebsten deine Freizeit?
Am liebsten treffe ich mich im Sommer mit meinen Freunden an der Ostsee. Ich mag die Natur und treibe gern Sport.


zur Startseite

von
erstellt am 22.Jul.2017 | 03:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen