zur Navigation springen

Recht : Erwachsene sollen mehr für Kinder tun

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 12.Jan.2014 | 15:07 Uhr

Kinder sind klein und haben nichts zu sagen? Neeee!! Auch Kinder besitzen Rechte. Sie haben etwa ein Recht darauf, dass Erwachsene alles tun, dass es Kindern gut geht. Dass sie zum Beispiel lernen und sicher aufwachsen können. Diese und andere Rechte wurden sogar aufgeschrieben. Fast alle Staaten auf der Welt haben sich verpflichtet, sie zu achten. Ob die Länder sich wirklich daran halten, überprüft unter anderem eine Gruppe von Experten aus aller Welt. Sie trifft sich regelmäßig in der Stadt Genf in der Schweiz.

Heute beginnt wieder so ein Treffen. Meist sitzen die 18 Experten dreimal im Jahr für mehrere Wochen zusammen. In dieser Zeit haben sie viel zu besprechen. Denn Staaten, die Kinderrechte einhalten wollen, müssen alle fünf Jahre einen Bericht vorlegen. Darin soll etwa stehen, wie sie Kinderrechte umsetzen und welche Ziele es für die Zukunft gibt. Zur Arbeit der Experten-Gruppe gehört, die Berichte zu überprüfen. Danach sagen die Fachleute, was ihnen nicht gefällt. Außerdem können sie den Staaten Vorschläge machen.

Bei dem Treffen, das am heutigen Montag beginnt, legt auch Deutschland Berichte vor. Auch bei uns in Deutschland ist nicht alles super, wenn es um Rechte von Kindern geht. Denn selbst bei uns werden Kinder nicht immer gerecht behandelt. Manche Kinder haben zum Beispiel nicht die Chance, richtig zu lernen und zu spielen. Viele Leute fordern deshalb: Deutsche Politiker und andere Erwachsene müssen noch mehr für Kinder tun. Schließlich hat sich unser Land dazu verpflichtet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert