Tiere : Einen Esel als Beschützer

Esel schreien laut, wenn Feinde angreifen. Deshalb sollen sie jetzt auf die Schafe eines Landwirts aufpassen.
Foto:
1 von 1
Esel schreien laut, wenn Feinde angreifen. Deshalb sollen sie jetzt auf die Schafe eines Landwirts aufpassen.

Immer mehr Wölfe werden von Menschen gesehen. Für Schafe etwa kann solch eine Begegnung tödlich enden. Aber ein Bauer hat da eine Idee.

shz.de von
09. März 2015, 05:12 Uhr

Achtung, ein Wolf! Das könnte für eine Schafherde gefährlich werden. Ein Bauer im Bundesland Niedersachsen hat sich deshalb eine besondere Methode überlegt, um die Tiere zu schützen: Auf dem Bauernhof leben seit Kurzem mehrere Esel mit den Schafen zusammen. Eine Expertin erklärt, was das bringen könnte: Schafe flüchten, wenn größere Raubtiere angreifen. „Sie bleiben aber eher zusammen und versuchen, in der Herde Schutz zu suchen.“ Bei einem Esel ist das anders. Er schreit und zeigt seine Zähne, wie die Expertin erklärt. Manchmal treten die Tiere auch nach den Angreifern. Der Bauer hofft, dass die Esel die Feinde so vertreiben. Ob sich Wölfe tatsächlich abschrecken lassen, ist aber nicht sicher.

Manche Bauern versuchen auch, Wölfe mit Tönen oder blinkenden Lampen zu vertreiben. Aber: „Blinklampen und Geräusche bewähren sich auf Dauer nicht“, sagt die Fachfrau. Daran gewöhnten sich die Wölfe mit der Zeit.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen