Religion : Einen Blick in eine Moschee werfen

1 von 2

Am Donnerstag, 3. Oktober, ist Tag der offenen Tür in muslimischen Gotteshäusern. Dort kannst du die Welt des Islam entdecken.

shz.de von
01. Oktober 2013, 16:23 Uhr

In Deutschland gibt es Zehntausende von Kirchen. Man findet sie in jeder Stadt und in den meisten Dörfern. In vielen Städten gibt es heutzutage aber auch eine Moschee. So heißen die Gotteshäuser für Muslime. Also für die Menschen, die der Religion Islam angehören. Im Gebetsraum der Moschee treffen sich die Muslime zum gemeinsamen Beten. Sie wenden sich dazu alle in eine Richtung, und zwar in Richtung Mekka. Das ist eine Stadt in Saudi-Arabien, in der ein ganz besonderes Gebäude steht: die Kaaba. Das ist das wichtigste Heiligtum im Islam. Viele Dinge sind bei den Muslimen ähnlich wie bei den Christen, einige sind anders. Wenn du mehr über die Muslime und ihre Moscheen erfahren willst, gibt es am Donnerstag, 3. Oktober, eine gute Gelegenheit dazu. Dann ist nämlich der Tag der offenen Moschee. Mehr als 1000 Moscheen in Deutschland öffnen dann für Besucher. Im Internet kannst du nachschauen, welche Moschee in deiner Nähe dabei ist. Den Link findest du hier.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen