Wissenschaft : Eine Zahn-Untersuchung für den Dino

Forscher nehmen eine winzige Probe von einem Dino-Zahn.
Forscher nehmen eine winzige Probe von einem Dino-Zahn.

shz.de von
01. April 2017, 01:28 Uhr

Was hat Tristan Otto bloß gefressen? Das wollen Forscher wissen. Aber sie können Tristan nicht einfach fragen, weil er ein Dinosaurier ist und noch dazu viele Millionen Jahre alt. Deswegen benutzen die Forscher einen Trick. Sie untersuchen die Zähne des Tyrannosaurus rex.

Tristans Skelett steht im Naturkundemuseum in der Stadt Berlin. Die Experten nehmen winzige Proben aus dem Zahnschmelz und untersuchen ihre Einzelteile. Sie suchen darin nach ganz bestimmten winzigen Teilchen. Sie heißen stabile Isotope und sind mit dem bloßen Auge nicht zu sehen.

Welche Isotope die Forscher heute noch in den Proben entdecken, hängt zum Beispiel davon ab, was Tristan früher gefressen hat. So könnten die Forscher also herausfinden, ob Tristan nur das Fleisch seiner Beutetiere gefressen hat. Oder ob er auch die Knochen mit heruntergeschluckt hat. Sie wollen noch mehr herausfinden: Zum Beispiel, ob Tristan im Winter seinen Speiseplan geändert hat.

Die Zähne von Tristan beschäftigen die Forscher immer wieder. Seit ein paar Monaten vermuten sie, dass er Zahnschmerzen hatte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen