zur Navigation springen

TEchnik : Eine Party für Roboter hitchBOT

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Er ist ein Roboter und hat das große Land Kanada durchquert – per Anhalter. Etwa 6000 Kilometer hat er auf seiner spannenden Reise zurückgelegt. Viele Menschen haben ihn dafür im Auto mitgenommen. Deshalb ist hitchBOT früher als erwartet am Ziel angekommen und durfte noch eine extra Runde durch die Region British Columbia und über die Grenze in die US-Stadt Seattle drehen. Gestern war die Tour dann endgültig zu Ende. Zum Abschluss gab es eine große Party für hitchBOT in einer Kunstgalerie in der Stadt Victoria.

hitchBOT wurde von Wissenschaftlern gebaut. Sie wollten herausfinden, wie freundlich Menschen gegenüber Robotern sind. Ende Juli hatten sie ihn an einer Autobahn ausgesetzt. Damit er freundlich aussieht, wurde er nett zurechtgemacht. Er trug zum Beispiel Gummistiefel und hatte ein Roboter-Lächeln. Schnell gewann hitchBOT viele Freunde. Im Internet schauten sich Tausende Menschen an, wo der Roboter gerade ist und was er erlebt. Das war eine ganze Menge. Er wurde zum Beispiel mit zu einer Hochzeit genommen. Oder er durfte bei einer Feier von Ureinwohnern dabei sein.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Aug.2014 | 01:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert